Nachtrag zu Cornelius Roemer

„Der Physiker Cornelius Roemer, der immer wieder in den Medien als Befürworter drakonischer Corona-Maßnahmen auftritt, rief auf Twitter dazu auf, detaillierte Listen über die #allesdichtmachen-Schauspieler und deren Follower anzulegen und zu analysieren. So wollte er u.a. herausfinden, ob „jemand mit viel Geld“ und/oder eine PR-Firma hinter der Aktion steckt und ob die Schauspieler für ihr Mitmachen bezahlt wurden.“ Quelle: achgut.com

Das Arschloch hetzt übrigens fleissig weiter )https://twitter.com/CorneliusRoemer). Ausserdem scheint der Typ einen paranoiden Hang zu Verschwörungstheorien zu haben. Da dachte ich doch immer, dass gäbe es nur bei „Rrrrrräääääächten“……hahahaha…… Insofern wüsste ich auch was für den Cornelius und das macht Peng!

Michael Meyer-Hermann – vor kurzem bei Lanz – ist übrigens auch so ein Nocovidiot.

Eins in die Fresse, Spahni

https://www.achgut.com/artikel/intensivpfleger_zerlegt_spahns_corona_politik_vor_laufender_kamera_neben_de

Übrigens hat die Intensivstation einer Essener Klinik es abgelehnt, Liefers für einen Tag auf der Station mitarbeiten zu lassen. Man ist wohl zu feige, die wahren Schuldigen in Regierung und Verwaltung zu benennen. Was für Arschkriecher und Schleimscheisser.

Hallöle an den Staatsschutz

Ein herzliches Guten Morgen an die Büttel von der SS…..äh…….vom Staatsschutz. Schon den Tagesplan für Freitag fertig, wen ihr besuchen geht? Müsste eigentlich immer mehr zu tun sein oder haben eure Drohungen schon gewirkt? Ich habe auch schon mal beim Bundesverfassungsschutz nachgefragt, ob die meine Beobachtung übernehmen können und was für Kriterien ich erfüllen muss, denn ich möchte doch ein treuer Staatsbürger sein, ein Merkel’scher Untertan. Vielleicht könnte man mir das auch schriftlich bestätigen, dann könnte ich mir eine Kopie in die Küche hängen. Ansonsten, ein frohes Verhaften und Observieren, garniert mit ein paar Gefährderansprachen. Wenn die Grünen erstmal regieren, dann kommen noch die Klimawandelleugner als neues Aufgabengebiet dazu. Vielleicht sollte man eine Abteilung „Klima“ beim Staatsschutz gründen? Wenn das erst einmal im GG steht, hat man doch ein fruchtbares neues Aufgabengebiet. In diesem Sinne……Heil Corona!

40.000

Wer ist eigentlich dafür verantwortlich, dass 40.000 Impfdosen in Hamburg in die Tonne gekloppt wurden? In der ÖR-Zeckenpresse wird darüber ja nur en passant berichtet, denen ist Indien wichtiger oder die ironische Kritik einiger Schauspieler an den Coronamassnahmen. So läuft das eben in Deutschland. Die Verantwortung übernimmt nämlich keiner. Angeblich sind die ungenauen rechtlichen Vorschriften bzgl. überschüssiger Impfdosen daran schuld. Dafür wären allerdings die Politiker zuständig. Übernimmt einer von diesen Parasiten die Verantwortung? Ich höre nichts. Unsere politischen Generalversager sind eher damit beschäftigt, die Freiheitsrechte der Bürger einzuschränken. Dem Pack ist der Bürger nämlich scheissegal, das ist Wahlvieh, das könnte eigentlich auch verrecken, wenn man es denn nicht brauchen würde, um seine Stimme abzugeben. Also wird man von dem Sozioten in Hamburg auch nichts hören, ebenso wenig wie von seinen grün-bolschewistischen Freunden. Da sie keine Verantwortung übernehmen, können sie eigentlich weg. Sie tragen eine Mitverantwortung am eventuellen Tod impfwilliger Bürger. Aber vielleicht haben wir ja das Glück, dass die Mitglieder des Senats und die zuständigen Verwaltungsbeamten an Corona erkranken und zwar genau wegen der vernichteten Impfdosen. Man sollte die Herrschaften dann ohne Sauerstoff in die Abstellkammer schieben und dort ein wenig nachdenken lassen. Heil Corona!

Merkels Plan geht auf

https://www.achgut.com/artikel/bundesverfassungsgericht_grundrechte_jetzt_nur_noch_unter_klima_vorbehalt

Ausstieg aus der Kernenergie, fast bedingungsfreies Zuwanderungsrecht für Afroaraber, „Hatespeech“gesetz gegen alle, die nicht linksrotgrün denken, Seuchengesetz und jetzt das Klimagesetz, damit sind alle Wege in eine linksfaschistische Ökodiktatur geebnet. Das ganze Instrumentarium, das eine grüne Goßkanzlerin braucht, um das Land, das dann mal ein demokratischer Staat war, durchzuregieren, wird dann schon vorhanden sein. Es bedarf nur noch gewisser Feinarbeiten, um den Verbots- und Vorschriftenstaat zu etablieren.

„Künftig können selbst gravierende Freiheitseinbußen zum Schutz des Klimas verhältnismäßig und verfassungsrechtlich gerechtfertigt sein; gerade deshalb droht dann die Gefahr, erhebliche Freiheitseinbußen hinnehmen zu müssen.“ (Aus der Pressemitteilung zum Urteil) Anmerkung: Das Gericht kümmert sich schon lange nicht mehr um den Schutz des Grundgesetzes als Hort der Bürgerrechte, sondern um die passende Auslegung unseres GGs zugunsten einer bestimmten Gruppe und politischen Richtung. Es ist ein Lobbygericht, was entsprechende Urteile zur Schulden- oder jetzt zur Klimaproblematik beweisen.

D. h. u. U. Autofahr- und Flugverbote, Stromabschaltungen, Untersagen der privaten Grillfeier, vorgeschriebene Zahn- und Klobürsten aus Holz (am besten zur Kombibenutzung……hahahaha…..), erhöhte CO2-Abgaben, keine Wurst mehr auf dem Brot, steigende Energiekosten, Hausenteignungen, etc. Die einzigen, die sich das dann noch leisten können, sind die Angehörigen der herrschenden Nomenklatura und ihre Sympathisanten. Die FFF-Jünger werden die neuen HJler werden, die ihre Eltern und Nachbarn denunzieren, wenn sie meinen, „Klimaverstösse“ entdeckt zu haben, die Sprachpolizei wird an den Schulen und UNIs dafür sorgen, dass nur eingenordeter Nachwuchs Zugang zum Arbeitsmarkt erhält und mit einem Bündel von Diversitäts-, Paritäts- und Antirassismusgesetzen werden die übrigen noch selbstdenkenden freien Menschen zur Räson gebracht.

Das ist doch eine wunderbare Welt, die sich noch nicht einmal Huxley, Samjatin und Orwell hätten ausdenken können. Ich kann jedem nur empfehlen, sich deren Bücher (Schöne neue Welt; 1984 und Wir) noch zu Gemüte zu führen, ehe sie verboten oder umgeschrieben sind. Angesichts dieser abzusehenden Entwicklung scheint es mir fast schon als das kleinere Übel, in den Untergrund zu gehen, sich zu bewaffnen und gegen die beginnende Diktatur zu kämpfen und womöglich für seinen Freiheitsdrang zu bezahlen. So ein Widerstand erscheint mir angesichts der Entwicklung von Judikative, Legislative und Exekutive in diesem Land irgendwann als unabdinglich. Dieses Urteil des BVerfG lässt mich für die Verhandlung bzgl. des Corona-Ermächtigungs-gesetzes nichts Gutes erahnen. Wenn Verfassungsrichter(!!!!!) schon bzgl. eines angeblichen Klimaschutzes keine Scheu davor haben, Grundrechte einzuschränken bzw. deren Einschränkung zuzulassen, was ist dann wohl bzgl. der Coronagesetzgebung zu erwarten? Die drei Säulen unseres Rechtsstaates marschieren zusammen mit der sogenannten vierten Gewalt – den Medien – stramm in eine Richtung und die ist antidemokratisch, grundgesetzfeindlich und landesverräterisch. In diesem Falle bleibt den Bürgern nur der Generalstreik, das Verweigern aller staatlichen und kommunalen Forderungen oder der gewaltbegleitete Widerstand. Zwei Diktaturen auf deutschem Boden sollten genug sein.

An den Staatsschutz und den Verfassungsschutz: Und wenn ihr Büttel glaubt, ihr kennt mir wegen dieses Textes an den Karren pissen……bitte schön. Aber die Jobs von Typen wie euch sind ja zumeist sicher. Aber ich berufe mich auf das GG, das ich genauso, wie es da steht, wieder eingesetzt wissen will, ohne Klimascheisse, Görenrechte, politisch korrekten Gendermüll oder Seuchenquatsch.

Alter von Coronapatienten? Spielt keine Rolle

Corona: Bundesregierung weiß nichts über Alter der Intensivpatienten

Update vom 29. April, 9.52 Uhr: Wichtige Informationen zur Corona-Pandemie fehlen der Bundesregierung. Über das Alter der Corona-Patienten auf den In-tensivstationen ist wenig bekannt. Das teilte das Bundesgesundheits-ministerium auf Anfrage der FDP mit, wie die Nachrichtenagentur AFP berich-tet. Demnach müssen die Krankenhäuser zwar täglich ihre Behandlungskapa-zitäten sowie etwa die Zahl der entlassenen Patienten und Patientinnen über-mitteln. „Daten über das (Durchschnitts-) Alter von Covid-19-Patientinnen und Covid-19-Patienten mit intensivmedizinischem Behandlungsbedarf“, fallen aber nicht darunter. Die Antwort auf eine Anfrage der FDP-Politikerin Judith Skudelny lag AFP am Donnerstag vor. Darin heißt es weiter, dass folglich auch keine Angaben darüber vorliegen, wie alt im Durchschnitt die Patientinnen und Patienten waren, die auf den Intensivstationen an dem Coronavirus starben. Das Alter sei bislang nicht „als erforderlich angesehen“ worden, heißt es in der Antwort weiter.

Quelle: Merkur 29.4.21

Ein weiterer Beweis für die absolute und unendliche Inkompetenz dieser Luschenregierung. Selbst die Erhebung grundlegender Zahlen bei Infektionskrankheiten wird verschlampt. Wir werden von einer Bande von unfähigen Idioten regiert. DAS sind die Leute, die andere ins Grab bringen, nicht ein paar Schauspieler mit ironischen Videos. Man sollte das ganze Politikergesindel vor Gericht stellen wegen Beihilfe zu fahrlässiger Tötung und dann zu Zwangsarbeit in einem Ebolagebiet verurteilen.