Bemerkenswert

Erster Blogbeitrag

Dies ist die Kurzfassung des Beitrags.

Advertisements

Jetzt gehts los. Nehmt mir Fehlversuche nicht übel, aber jeder fängt mal klein an.

Beitrag veröffentlichen

Götz Kubitschek und Ellen Kositza gestern Abend in Frankfurt überfallen und zusammengeschlagen

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz, So. 14. Okt 2018

Gestern erst habe ich hier auf JFB berichtet, wie Götz Kubitschek die Messeleitung der Frankurter Buchmesse und den gesamten linken medialen Mob austrickste und am Nasenring durch die Manege führte. Sei es, dass dies einigen bitter aufstieß, sei es weil sich gerade rein zufällig die Gelegenheit ergab, auf jeden Fall wurden Kubitschek und seine Frau Kositza gestern Abend in Frankfurt im Garten einer Pizzeria von drei Vermummten hinterrücks überfallen, geschlagen und an den Kopf getreten sowie ein Mitarbeiter der beiden mit einer Flasche im Gesicht verletzt. Doch als Ellen Kositza dann auf dem Tisch lag, zeigte sich erst die ganze Verkommenheit des linken Mobs.

Die Vorgeschichte

Seit Mittwoch läuft die Frankfurter Buchmesse, die heute endet. Den Coup des Jahres landeten sicherlich Götz Kubitschek und Ellen Kositza, die die Messeleitung derart vorführten, dass viele gar nicht mehr aus dem Lachen herauskamen, nachdem die…

Ursprünglichen Post anzeigen 793 weitere Wörter

AfD wählen? Mia schunn!

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz, Sa. 13. Okt 2018

Auch Depperte sagen manchmal,  sei es aus Versehen oder bewusst, etwas Richtiges. Themenwechsel. Hören Sie sich mal dieses Lidl von „Künstler mit Herz und wenig Hirn“ an. Eigentlich als Anti-AfD-Song gedacht beziehungsweise als „Bloß-nedd-die-wählen-Lidl“ ist es irgendwie doch ganz nett geworden und abgesehen von einigen Fehlern eher ein Jo-mai-eigentlich-muschd-die-wählen-wennd-noch-ganz-bei-Troschd-bisch-Song geworden.

Gar nicht mal so schlecht das Lidl

Ich fasse mal die genannten Punkte, derentwegen ich die AfD gerade wählen würde, wenn ich Bayer wär, zusammen, die der „Künstler“ hier so schön zusammengefasst hat:

  • Ablehnung von Quotenregelung? –> Ja, unbedingt! Entweder man kann was oder nicht. Wenn man nix kann, sollte man auch nicht mittels irgendwelcher Quoten in Ämter und Positionen kommen.
  • Keine „Inklusion“ in der Schule, sondern spezielle Förderung von körperlich und/oder geistig behinderten Kindern in Schulen, die darauf spezialisiert sind mit hierfür speziell ausgebildeten Lehrern, vor allem aber Erhalt der Förder- und…

Ursprünglichen Post anzeigen 888 weitere Wörter

Ex-Verfassungsrichter – Papier warnt vor Willkürherrschaft in Deutschland

Ein paar tausend dieser Dummen gehen heute wieder in Hamburg demonstrieren. Allerdings unterscheiden sie „sorgfältig“ zw. zwei Arten von Recht: dem, dass sie selbst brechen dürfen, weil sie es gesinnungsethisch für gerechtfertigt halten und dem, welches sie von anderen einfordern, dass sie es einhalten sollen. So kann man ein Land auch ruinieren.

 

Die UN-Aktionisten. Oder Aktivisten?

Die UNO versucht ihren „Globalen Vertrag für sichere, geordnete und geregelte Migration“ unter die Leute zu bringen. Die neueste Volksverarschung des Vereins, der in erster Linie durch Geldverschwendung, organisierte Frauendiskriminierung (während des Balkankonfliktes) oder Feigheit vor dem Feind (NL-Truppen in Ruanda) auffällt, es aber nicht geschafft hat, auch nur einen einzigen Krieg zu verhindern. Dieser Verein also, der zu einem Großteil aus den miesesten Diktaturen besteht – die die UNO übrigens nie hat verhindern können – hat jetzt dieses Glanzstück gesinnungsethischen Denkens unter die Leute gebracht. Da man nicht dazu in der Lage ist, die Verursacher von Flucht – also u.a. diese Diktaturen – zu belangen, wälzt man das Problem auf den Westen ab. Da wird mit wohlfeilen Worten nicht anderes als die totale Unterwerfung einzelner Staaten unter einen Moralkodex gefordert, der es „Zuwanderern“ ermöglicht, sich in ihren Gastländern quasi vom ersten Tag an wie zu Hause zu fühlen. Leistungen der Migranten sind nicht erforderlich, der Gastgeber schon. Erkennbar ist das an Sätzen wie z. B. „Jede Form von Diskriminierung abschaffen und einen auf Fakten basierenden öffentlichen Diskurs zur Wahrnehmung von Migranten fördern.“ oder „Verbesserung bei der Verfügbarkeit von sicheren und flexiblen Routen für reguläre Migration.“ Klingt gut, gell? Entpuppt sich aber näherem Hinsehen als trojanisches Pferd, denn was ist schon „reguläre Migration“ oder wie möchte man den „öffentlichen Diskurs … fördern“? Und Fakten? Politisch genehme, also UN-genehme? Am schönsten ist aber der Satz „Minimierung der Fluchtursache/Migrationsursachen.“ Da müsste man 80 Prozent aller Länder beschuldigen, nämlich die, aus denen die Leute fliehen. Hahahahaha……ich lach mich schlapp. Wenn wir uns diesem Diktat einer korrupten, geldverschwenderischen und machtgeilen Organisation unterwerfen, können wir Deutschland auch gleich einem Hochkommissar unterstellen.

„Einwanderung“

„…die Einstufung, ob eine Art erwünscht oder unerwünscht ist, [hängt] immer sehr stark von der menschlichen Einschätzung ab…“ „Wenn Sie Angler fragen, die an der Donau unterwegs sind und zum Beispiel eine Schwarzmeergrundel nach der anderen fangen, statt des erwünschten Zanders oder Barsches, dann ist das sicherlich ein Beispiel dafür, dass das unerwünscht ist.“ „Wenn eine Art, die hier ursprünglich nicht heimisch war, sich mal etabliert hat und beginnt, sich weiter zu verbreiten, dann ist es in aller Regel extrem schwierig, noch etwas Sinnvolles zu unternehmen… Das heißt, wenn diese Arten sich mal wirklich gut etabliert haben und verbreitet haben, dann muss man in aller Regel damit leben.“ „Die Neuankömmlinge – es gibt Beispiele, wo die auch wirklich in direkte Konkurrenz treten können, oder auch entsprechende Probleme dann machen mit den heimischen Arten. Aber häufig ist es in der schon genannten Verkettung, dass zunächst die Lebensraumansprüche für heimische Arten nicht mehr gegeben sind und dann in einer zweiten Stufe Arten, die geringe Ansprüche an ihren Lebensraum haben, Fuß fassen können.“

Ein Schelm, wer sich etwas Bestimmtes dabei denkt….

(Quelle: DLF, entdeckt bei Achgut.com)